Verschiedene Geräte werden benötigt um einen Brand bekämpfen zu können. Somit ist der Erfolg beim Einsatz einer Feuerwehr nicht nur abhängig von der Mannschaft, sondern auch von den zur Verfügung stehenden Geräten.

Die Geräte werden in den meisten Fällen mit den Feuerwehrfahrzeugen zur Einsatzstelle gebracht. Grundsätzlich kann man zwischen Geräten zu Brandbekämpfung und Geräten zur technischen Hilfeleistung unterscheid

Pritsche

  • dient zum Transport des Gestelles in dem der Arbeitskorb etc. gehaltert sind, für Schüttgüter, Autowracks, palettierte Güter, Langgüter etc.
  • ausgestattet mit "Twist-Lock"-Verschlüssen zur Aufnahme von 10 und 20 Fuß-Container
  • die Bordwände können abgenommen und unter der Pritsche gehaltert werden
  • die Heckbordwand ist überfahrbar zum Verladen von Fahrzeugen etc.

Gestell

Ausgeführt in 10 Fuß-Containermaß mit "Twist-Lock"-Verschlüssen dient zur Halterung und dem Transport der Krananbaugeräte wie

  • Schalengreifer
  • Holzgreifer
  • PKW-Hebekreuz
  • Arbeitskorb
  • Palettengabel

Mulde

  • hat ein Fassungsvolumen von 15 m³
  • dient zum Transport von Schüttgütern, Autowracks etc.

Ölsperren

Aufgebaut auf einem Wechsellade-Chassis bestehend aus gesamt 200m Festkörperölsperren auf 2 Haspeln aufgerollt und dem dazugehörigen Equipment wie, Bojen, Leinen, Ausklinkvorrichtung, Wathosen, Schwimmwesten etc.

Dient im Schadensfall als Ölsperre auf größeren Flüssen damit das kontaminierte Wasser aufgefangen und abgepumpt werden kann. Ausgebracht wird die Sperre in Zusammenarbeit mit Arbeitsbooten von angrenzenden Feuerwehren.

Rettungsplattform (LFB-A)

Kommt zum Einsatz bei Arbeiten in Höhen von 0,5m bis ca. 2m. Zum Beispiel bei Rettungsarbeiten an einem LKW oder Bus.

Hydraulisches Rettungsgerät (LFB-A)

Kommt zum Einsatz um verunfallte Personen aus demolierten Fahrzeugen zu retten. D.h. bei diesen Fahrzeugen ist der Rettungsweg über die Autotüren nicht möglich und es muss dieser erst freigemacht werden.

Hebekissen (LFB-A)

Diese werden benötigt um schwere Lasten zu bewegen. Zum Beispiel um Teile anzuheben um darunter eingeklemmte Personen zu befreien. In die Hebekissen wird Druckluft geleitet, die diese aufbläst und dadurch eine Kraft in eine bestimmte Richtung aufgebracht wird.

Korbtrage (LFB-A)

Diese wird benötigt um Personen patientengerecht und schonend abzutransportieren. Die Korbtrage ist flugtauglich d.h. dass man diese mit dem vorhandenen Gurten an einen Helikopter hängen kann.

Tragkraftstpritze (LFB-A)

Mit dieser ist es möglich von einem offenen Gewässer (Bach, Fluss, See, Pool, etc.) Wasser anzusaugen und mittels B-Druckschläuchen an den Einsatzort zu transportieren.

Stromerzeuger (LFB-A, TLF-A)

Damit ist man von einer externen Stromquelle unabhängig und kann damit unzählige Geräte die mitgeführt werden betreiben, z.B. hydraulisches Rettungsgerät, Winkelschleifer, Licht, etc.

Atemschutzgeräte (LFB-A 3 Stk. PA30, TLF-A 3 Stk. PA30 + 3 Stk. LPA60)

Kommen zum Einsatz wenn an der Einsatzstelle aufgrund eines Brandes oder eines Schadstoffunfalles keine atembare Luft vorhanden ist. Bei Einsätzen im Tunnel kommen die 3 Stk. Langzeitpressluftatmer zum Einsatz da bei diesen die Einsatzzeit statt 30 Minuten bis zu 60 Minuten beträgt.